… für freifließende Flüsse paddeln

der DKV schreibt dazu: >>Unsere frei fließenden Flüsse bilden das Rückgrat für unseren Sport. Daher wurde die Wanderfahrt zum „Fest an der Donau“ von Max Scharnböck (Donau-Max) in’s Leben gerufen, um die Donau vor Begradigung und Stauwerken zwischen Straubing und Vilshofen zu schützen. Es bleibt wichtig, weiterhin für die freifließende Donau zu paddeln. Jetzt gilt es, die Donau zum UNESCO Natur- und Kulturerbe zu erklären. Nur so können wir diesen noch halbwegs naturbelassenen und längsten frei fließenden Flussabschnitt Bayerns vor seiner Zerstörung schützen. <<

und in der SZ von Augsburg ….