Weltschifffahrtstag – Flüsse, Seen und Weltmeere sind Lebensraum und Lebensader

ELYSION 2.0 – Dämmerung Steinerne Brücke Kallmünz. © peter stellwag

Die Vereinten Nationen haben den Weltschifffahrtstag ins Leben gerufen. 1978 das erste Mal begangen, wird seitdem am letzten Donnerstag im September alljährlich der Weltschifffahrtstag gefeiert. Schiff ahoi – ein guter Anlass, auf die Bedeutung der Schifffahrt hinzuweisen: die Gewässer sind seit Menschengedenken ein leistungsfähiger Weg zur eigenen Fortbewegung sowie zum transportieren von Gütern. Siedlungsbewegungen haben sich entlang der Flüsse und Meere vollzogen, Land wurde entdeckt. Flora und Fauna an und in den Gewässern sind wichtig – auch für die Gesundheit der Menschheit und der Schutz derselben deshalb umso bedeutender. Und schließlich ist das Wasser einer der schönsten Orte für Erholung und Freude.

"Reederei" nuKanu - Heimathafen-Bucht in Schirndorf 1, Kallmünz
„Reederei“ nuKanu – Heimathafen-Bucht in Schirndorf 1, Kallmünz © peter stellwag

In Regensburg liegen zwar neben der KRISTALLPRINZESSIN und SIEBNERIN noch weitere 11 Schiffe im Südarm der Donau, jedoch in Kallmünz, auf der Naab, ankern 24 Kanus in drei Klassen der „Reederei“ nuKanu. Die Boote warten drauf, mit Ihnen eine Flusslandschaft zu erkunden, die ein einziges großes Biotop ist, wie man es in Mitteleuropa nur noch selten findet. Und vielleicht entdecken Sie sogar Spuren, die davon erzählen, wie die Wasserläufe Naab und Vils, vom Spätmittelalter bis zum 19. Jahrhundert als „Eisenstraße“ genutzt wurden.

AHOI an Bord bei nuKanu.

Steinerne Brücke Kallmünz bei Nacht. © peter stellwag
Steinerne Brücke Kallmünz bei Nacht. © peter stellwag